Ganztag

Unsere Erzieher*innen sind in unserer Schule für das Ganztagsprogramm verantwortlich. Sie gestalten die Früh- und Spätbetreuung, genauso wie die Ganztagsangebote während des Schultages und das Programm in den Ferien. Am Nachmittag bieten unsere Erzieher*innen und Lehrer*innen sowie externe AG-Leiter*innen verschiedene Arbeitsgemeinschaften (AGs) an.

Die Ganztagsangebote oder Immersion Activities werden von den Bezugserzieher*innen geplant und durchgeführt und finden während des Schultages, zwischen 8.10 und 15.30 Uhr, statt. Thematisch knüpfen sie häufig an die Themen des Unterrichts an und ergeben sich darüber hinaus aus den Entwicklungsphasen sowie aus den Interessen und aktuellen Themen, die die Kinder und Jugendlichen gerade beschäftigen.

ein Kind zeichnet

In der Früh- und Spätbetreuung, während der Ganztagsangebote, aber auch in den Pausen und AGs erleben unsere Schüler*innen die Sprachen Deutsch und Englisch ganz natürlich als ihre Umgebungssprachen. Beim gemeinsamen Essen in der Mensa, beim Anziehen der Jacken oder beim Spielen auf dem Hof lernen sie durch die Verknüpfung ihrer eigenen Handlungen und der Geschehnisse ganz unbefangen und selbstverständlich eine neue Sprache, ohne diese selbst zum Thema zu machen. Dabei unterstützen Gestik, Mimik und Bilder.

Um tolle Ideen miteinander zu teilen, voneinander zu lernen und gemeinsame Projekte realisieren zu können, gehört es bei uns im Team der Erzieher*innen dazu, während unserer Ganztagsangebote gegenseitig klassenübergreifend zu hospitieren.

Fragen und Antworten zum Ganztag

Die Frühbetreuung findet von 6.00–8.00 Uhr vor dem Unterricht für alle Kinder der Klassen 1–6 statt, deren Eltern schon zeitig zur Arbeit gehen. Die Kinder dösen oder spielen miteinander und beginnen so langsam und entspannt den neuen Tag.

Der Unterricht beginnt für alle Schüler*innen um 8.10 Uhr. Ab 8.00 Uhr sind die jeweiligen Klassen- oder Fachlehrer*innen in den Unterrichtsräumen anwesend und begleiten die Kinder bei einem ruhigen und organisierten Start in den Schultag.

Je nach Klassenstufe und Wochentag endet der verpflichtende Schultag für alle Kinder einer Klasse zwischen 13.30 und 15.30 Uhr.

Um den Schultag für alle Schüler*innen in allen Klassenstufen so angenehm wie möglich und die alltäglichen Abläufe reibungslos zu gestalten, variieren die Tagesabläufe der Klassen 1 und 2, der Klassen 3 und 4 und der Klassen 5 bis 10 in Unterrichts-, Ganztags- und Pausenzeiten. So gewährleisten wir ruhige Mittagspausen, entspannte Pausenzeiten auf dem Schulhof und eine optimale Auslastung der Fachräume. Jede Klasse erhält zum Anfang des Schuljahres ihren Stundenplan und Tagesablauf.

Zwischen 13.30 und 15.30 Uhr (je nach Wochentag) bis 18.00 Uhr findet das Nachmittagsprogramm mit vielen deutsch- und englischsprachigen Arbeitsgemeinschaften klassenübergreifend für die Grundschüler*innen und Sekundarschüler*innen statt.

Für die Grundschüler*innen der Klassen 1–6 gibt es außerdem eine Nachmittagsbetreuung je nach Gutschein bis 16.00 oder 18.00 Uhr mit Freispiel auf dem Schulhof oder in unseren geräumigen Früh-/Spätbetreuungsräumen im Erdgeschoss. An zwei Nachmittagen ist auch die Schulbücherei geöffnet.

Unterrichtseinheiten oder Ganztagsangebote können zwischen 40 und 120 Minuten dauern. In dieser Zeit werden je nach Alter, Entwicklung und Tagesform der Schüler*innen eine oder mehrere kurze Pausen eingelegt, in denen mithilfe kurzer Bewegungs- oder Entspannungsübungen die Konzentration aufrechterhalten wird. Durch den regelmäßigen Wechsel von Phasen, die erhöhte Aufmerksamkeit verlangen, und Phasen, die der Entspannung dienen, kommen wir dem natürlichen Tagesrhythmus der Schüler*innen entgegen. Außerdem wechseln sich Einzel-, Partner-, Gruppen-, Stationsarbeit und andere Arbeitsmethoden im Verlauf des Schultages ab. Dadurch erreichen wir im gesamten Tagesverlauf optimale Lernbedingungen für die Kinder und Jugendlichen in allen Fächern und Ganztagsangeboten.

Von der 1. bis zur 6. Klasse nehmen die Schüler*innen das Mittagessen und den Snack gemeinsam als Klasse an einem Tisch mit ihrer/m Bezugserzieher*in ein. Es ist uns wichtig, dass alle Kinder ihr Mittagessen in Ruhe einnehmen können. Deshalb haben wir die Mittagspause und die Snackzeit je nach Klassenstufe zeitversetzt organisiert. Jedes Kind kann sich zum Essen die Zeit nehmen, die es braucht. Wer fertig ist, darf auf den Schulhof spielen gehen.

Das Mittagessen und der Snack am Nachmittag werden nach ernährungsphysiologischen Grundsätzen zubereitet. Das Mittagessen wird von der Catering-Firma Löwenzahn geliefert, der Snack am Nachmittag wird von unserer Hauswirtschafterin in der Schule zubereitet. Zuckerfreie Getränke stehen den Schüler*innen während des gesamten Tages in der Mensa zur Verfügung. Die Eltern geben ihren Kindern trotzdem eine Trinkflasche mit Wasser oder zuckerfreiem Tee sowie ein zweites, gesundes Frühstück mit. Dieses wird gemeinsam im Klassenraum kurz vor oder nach der Hofpause am Vormittag eingenommen. Ab Klasse 9 ist die Teilnahme am Mittagessen und Snack in der Schule optional.

Unsere Schüler*innen können aus einem sehr breiten Spektrum von Arbeitsgemeinschaften (AGs) in den Bereichen Sport, Musik, Tanz, Kunst, Sprachen, Medien/Computer, Mathematik, Naturwissenschaften, Technik, Handwerk und Handarbeit wählen. Hier finden Sie unseren AG-Plan für das aktuelle Schuljahr.

Unsere Erzieher*innen und Lehrer*innen gestalten die Arbeitsgemeinschaften (AGs) gemäß ihren Stärken, Fähigkeiten und Erfahrungen. Mit immer neuen Ideen und weiterentwickelten AGs ergänzen wir unser Angebot stetig. Ab Klasse 6 unterstützen uns die Schüler*innen bei der Auswahl und Organisation ihrer eigenen AGs. Die meisten Arbeitsgemeinschaften finden in deutscher oder englischer Sprache statt. Einzelne AGs werden auch von zwei AG-Leiter*innen in beiden Sprachen durchgeführt

Wir arbeiten außerdem mit externen Fachleuten und Partnern in Kooperationen zusammen, um die Vielfalt unserer Angebote zu erweitern. So organisieren wir viele unserer Sportangebote zusammen mit Vereinen (u. a. SV Empor – Fußball, Alba Berlin – Basketball, Wasserratten e.V. – Schwimmen, Kletterhalle Berta Block – Klettern). Die Musikschule Schneegans führt bei uns im Haus kostenpflichtigen Einzelunterricht im Klavier-, Violinen- und Gitarrenspiel durch.

Wir folgen dem Berliner Schulkalender und haben zur gleichen Zeit Ferien wie alle anderen Schüler*innen in Berlin.
Für die Kinder der Klassen 1 bis 6 bieten wir in den Schulferien in der Zeit von 6.00 bis 18.00 Uhr ein abwechslungsreiches Ferienprogramm mit interessanten Projekten, spannenden Ausflügen und entspanntem Freispiel an.

In den letzten drei Wochen der Sommerferien haben wir eine Schließzeit mit einer Notbetreuung von 7.30 bis 17.00 Uhr, für die man sich jeweils bis zum 30. April anmelden muss. Darüber hinaus gibt es in den Weihnachtsferien und an Brückentagen Schließzeiten ohne Notbetreuung.

Die Ferien- und Schließzeiten teilen wir den Eltern selbstverständlich rechtzeitig mit und hängen sie im Foyer aus.

In den Klassen 1 und 2 nutzen unsere Schüler*innen offene Garderoben.

Für jede Schülerin und jeden Schüler ab der 3. bzw. 4. Klasse (je nach Klassenraum) ist die Miete eines abschließbaren Spindes erforderlich. Hier können die Kinder Schulbücher, Schulhefte, Sporttaschen, Fahrradhelme und andere persönliche Gegenstände einschließen. Der Spind wird von den Eltern direkt und kostenpflichtig bei der Firma Eurobox angemietet.

Die Wechselphasen des rhythmisierten Tagesablaufs spiegeln sich ebenfalls in unserem Raumkonzept wider. Bis zur 4. Klasse stehen den Schüler*innen jeder Klasse zwei Räume zur Verfügung, die durch eine Tür miteinander verbunden sind. Der Klassenraum ist mit Stühlen und Tischen ausgestattet, während der dazugehörige Ganztagsraum individueller nutzbar und mit Freiflächen, Entspannungsecken sowie Bastel- und Bauflächen versehen ist und von den Kindern mitgestaltet wird. So können sich die Schüler*innen in bestimmten Phasen des Tages zurückziehen bzw. sich entscheiden, ob sie im Klassenraum oder im Ganztagsraum arbeiten möchten.

Für die Klassen 5 bis 10 stehen neben dem Klassenraum im Schulhaus diverse Gruppenräume zur Verfügung, die beim Team-Teaching und für die Arbeit in kleineren Lerngruppen genutzt werden können.

Ja, die Klassenstunde bzw. der Klassenrat ist ein fester Bestandteil des Stundenplans und findet einmal in der Woche statt. Diese Zeit nutzen Klassenlehrer*in und Bezugserzieher*in gemeinsam (ab Klasse 7 nur die/der Klassenlehrer*in) mit der Klasse, um verschiedene Themen zu besprechen, die die Schüler*innen und Kolleg*innen gerade beschäftigen.