Ziele und Inhalte von Work & Travel

Wir sind der Auffassung, dass die Identitätsentwicklung der Kinder und Jugendlichen durch eigene Erfahrungen, anspruchsvolle Aufgaben, gemeinsame Erlebnisse und praxisbezogenes Arbeiten – auch außerhalb der Schule – maßgeblich gefördert wird. Um mit unseren Schüler*innen eine lebensvorbereitende, aktive Berufsorientierung durchzuführen, haben wir das „Work & Travel“ Programm für die Klassen 5 bis 10 zusammengestellt. Dieses Programm bereitet die Heranwachsenden Schritt für Schritt auf die Bewältigung immer größerer persönlicher Herausforderungen vor, stärkt Mut und Selbstvertrauen und ebnet ihnen den Weg für eine erfüllende berufliche Laufbahn nach den eigenen Ideen und Zukunftsplänen.

Kanufahrt

Zur optimalen Vorbereitung auf die Berufswahl und Lebensplanung in der modernen Arbeitswelt und als Unterstützung bei der Suche nach dem weiteren passenden Bildungsweg gehören zu unserem „Work & Travel“ Programm:

  • Projekttage und Exkursionen in Berlin und Umgebung, um interessante Arbeitsgebiete kennenzulernen und den Bezug zu unserem lokalen Umfeld zu festigen (5. Klasse und generell möglich an den Projekttagen jeden Mittwoch)
  • Besuche von berufsvorbereitenden Veranstaltungen in Berlin, wie beispielsweise „Komm-auf-Tour“ in der 7. Klasse oder im Berufs- und Informationszentrum/Berufsorientierung (BIZ-BO) in der 8. und 9. Klasse
  • Die Berufspraktika der Schüler*innen steigern sich von einer eintägigen Berufshospitation in der 6. Klasse, über ein dreitägiges Berufspraktikum in der 7. Klasse in Berlin und Umgebung bis zu einem zweiwöchiges Berufspraktikum außerhalb Berlins, innerhalb Europas während der 10. Klasse.
  • Alle Berufspraktika können allein oder zu zweit absolviert werden. Wir bereiten die Schüler*innen an Projekttagen und/oder im Fachunterricht auf diese Praktika vor, unterrichten sie darin, wie man Bewerbungen schreibt, werten die Praktika mit ihnen aus und leiten sie an, Präsentationen und Tagebücher über ihre ersten eigenen Berufserfahrungen zu erstellen und ihren Mitschüler*innen vorzutragen.
  • In der 8. Klasse organisieren wir eine ein- bis zweiwöchige berufsorientierende „Arbeitsreise“ mit dem Fokus auf Landwirtschaft, Handwerk, Umweltschutz/Biodiversität/Nachhaltigkeit. Bei dieser Reise legen wir besonderen Wert darauf, dass unsere Schüler*innen den bekannten Alltag in einer Großstadt verlassen und andere Arbeits- und Lebenswelten in Deutschland kennenlernen. Die Arbeit mit den eigenen Händen und die Nähe zur Natur stehen hier im Vordergrund.
  • In den verschiedenen Berufspraktika und in der berufsorientierenden Reise in der 8. Klasse lernen die Jugendlichen, erste Erfahrungen in verschiedenen Berufen und Arbeitsfeldern zu sammeln, eine aktive Rolle in einem bestehenden Team zu spielen und selbstständig in einem neuen Umfeld zu agieren.
  • Für die Finanzierung des Berufspraktikums außerhalb Berlins, innerhalb Europas in der 10. Klasse werden die Schüler*innen ab der 9. Klasse selbst aktiv und üben sich im Fundraising und in ersten kleinen Schülerjobs oder -firmen.

Da Reisen nicht nur bildet und den Horizont erweitert, sondern auch Unabhängigkeit, Selbstständigkeit und Organisationstalent fördert, unternehmen unsere Schüler*innen ab der 5. Klasse besondere Klassenfahrten und werden bei der Vorbereitung und Organisation von Jahr zu Jahr mehr eingebunden:

  • In der 5. und der 7. Klasse unternehmen wir 3-5 tägige erlebnispädagogische Klassenfahrten in die Natur, um dort Gruppenprozesse anzustoßen, die Vorteile von Teamwork zu erfahren, gemeinsam Sport zu treiben, etwas über die Natur wie auch über uns selbst zu lernen und einfach Spaß zu haben.
  • Die 6. Klasse reist als Abschlussfahrt der Grundschule für eine Woche in ein europäisches, nicht-deutschsprachiges Land, um unseren Schüler*innen Europa mit seinem Reichtum an Kultur, Geschichte und der europäischen Idee einer Wertegemeinschaft für Demokratie, Gleichheit und Freiheit nahezubringen.
  • Zur Intensivierung unserer 3. Sprache Spanisch findet in der 9. Klasse ein einwöchiger Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Spanien (bei Madrid) statt, mit einem Aufenthalt unserer Schüler*innen in einer Gastfamilie und dem folgenden Gegenbesuch der spanischen Schüler*innen bei uns, ebenfalls in den Familien unserer Schüler*innen. Die Neuntklässler*innen planen und organisieren mit unserer Unterstützung das Programm für die spanischen Gäste in Berlin selbst. Sie üben sich dadurch gleichermaßen in interkultureller Kommunikation wie auch praktischer Reiseplanung und lernen durch diesen Austausch junge Leute aus Europa, deren Familien und ihren Lebensstil kennen.
  • Die 10. Klasse unternimmt eine Abschlussfahrt. Uns ist wichtig, dass die Schüler*innen diese letzte Reise an unserer Schule nach ihren eigenen Wünschen gestalten und selbst organisieren, um nach einer gemeinsam verlebten Schulzeit, den Mittleren Schulabschluss zu feiern, sich zu erinnern und zu verabschieden.

Wir geben unseren Schüler*innen in der Lebensphase des Erwachsenwerdens die wichtige Zuwendung und Unterstützung, um zukünftig ein selbstbestimmtes und erfülltes Berufs- und Privatleben führen zu können. Wir bestärken sie darin, ihre Interessen zu vertiefen sowie eigene Stärken und Kompetenzen zu erweitern und für sich zu nutzen. Durch das „Work & Travel“ Programm mit vielfältigen Erlebnissen, bildungs- und berufsorientierten Reisen sowie ersten eigenen Erfahrungen in der Arbeitswelt bekommt Ihr Kind das nötige Rüstzeug für einen erfolgreichen Start in die eigene Karriere.